Ritte des Schicksals

Als ich anfing Ritte des Schicksals zu schreiben, wusste ich lediglich wie die Geschichte anfängt und eigentlich auch wie sie enden sollte.

Während des Schreibens kam mir die Idee, meine vorherigen Romane Hindernisse zum Glück, Grand Prix für die Liebe und Parcours des Lebens, in das neue Buch einzubinden, so dass die Leser erfahren, wie es mit den Protagonisten weitergeht.

Als ich fertig war, sah das Ende der Geschichte ganz anders aus als geplant, mein Manuskript bestand aus 242 DIN A 4 Seiten und das gedruckte Buch in der 1. Auflage aus 700 Seiten.

Als dieses dicke Buch zum ersten Mal in der Hand hatte, war das ein unbeschreibliches Gefühl, denn zuvor hätte ich nie gedacht, dass ich einmal so viele Worte zu Papier bringen könnte.

Klappentext: Der erfolgreiche Springreiter Ulli wird von seiner Frau Alex vor die Tür gesetzt, nachdem sie herausgefunden hat, dass eine Mitarbeiterin ein Kind von ihm erwartet. Da Ulli dringend einen Job braucht landet er in einem Verkaufsstall. Dort gerät er in einen Konkurrenzkampf mit der Frau seines Chefs.
Während eines großen Turniers wird Ullis Erfolgspferd durch ein Attentat schwer verletzt. Kurz darauf verunglückt sein Chef tödlich.
Ulli verlässt mit seinem Pfleger Severin den Stall und findet einen Arbeitsplatz als Trainer in einer privaten Reitschule. Dort lernt er eine geheimnisvolle Frau kennen und sein Leben wird erneut auf den Kopf gestellt.

Den Roman gibt es als EBook oder Taschenbuch auf Amazon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.