Alle Jahre wieder. Oder: Wenn aus einem Pl├╝schesel wieder eine Trakehnerstute wird

Dieses Jahr f├Ąngt der Fr├╝hling schon sehr fr├╝h an. Obwohl es erst Ende Februar ist, steigt das Thermometer seit Tagen bereits auf ├╝ber 15┬░C am Tag. Das ist zwar nicht unbedingt normal, aber f├╝r die Seelen von Mensch und Tier ist es eine Wohltat. Kein Wunder also, dass die Pferde bereits seit Wochen stark ihr Winterfell fallen lassen.

Mit starkem Haarausfall im Fr├╝hjahr kenne ich mich aus. Seit quasi 25 Jahren. Denn so lange ist Hyundai mittlerweile bei mir. Okay, ich gebe zu, mein Shetland-Pony Monika hatte im Winter auch viele lange und dicke Haare und es war jedes Jahr ein Kampf, diese im Fr├╝hjahr rauszub├╝rsten. Aber Hyundai kann das auch mit den langen dicken Haaren. Allerdings ist sie um einiges gr├Â├čer als Monika und das bedeutet nat├╝rlich noch viel mehr Haare…

Immer, wenn mir jemand erz├Ąhlt, sein Pferd h├Ątte sein ein dickes Winterfell, kann ich nur m├╝de l├Ącheln. Ich wette, so dick wie Hyundais ist mit Sicherheit keines von einem normalen Warmbl├╝ter. Im allgemeinen ist mir aufgefallen, dass viele Pferde mit Trakehnerabstammung dickeres Fell im Winter bekommen. Auch Bogie und Harmony hatten einen guten Pelz, doch gegen den ihrer Mutter war das nichts. Und was haben wir fr├╝her alles versucht, um es nicht so dick werden zu lassen: fr├╝hzeitiges Eindecken oder Scheren hat alles nichts gebracht. So stur, wie sie seit 28 Jahren ist, so ist auch ihr Fell. Es will wachsen, also w├Ąchst es einfach. In den ersten Wochen finde ich das ja immer recht s├╝├č, wenn sie dann aussieht wie ein gro├čer Pl├╝schesel mit kleinen Ohren, doch w├Ąhrend des fortgeschrittenen Winters finde ich es l├Ąstig. Vor allem dann, wenn sie sich mal wieder im tiefsten Matsch gew├Ąlzt hat. Da ist es wirklich von Vorteil, dass ich sie nicht mehr reiten kann, denn das Putzen vor dem Satteln war sehr nervt├Âtend. Jetzt ist es nicht mehr gar so schlimm, wenn die Sattellage nicht 100% sauber ist. Beim Reiten im Winter musste ich immer dran denken, die Gerte etwas fester einzusetzen, wenn ich nur leicht touchieren wollte, denn sonst kam ich gar nicht durch den Pelz und Hyundai sp├╝rte NICHTS.

Das Sch├Âne am Fellwechsel ist allerdings, dass man die Schlammkrusten einfach mit dem Fell ausb├╝rsten kann. Am Liebsten setze ich daf├╝r den guten alten Federstriegel ein. Dann einen feinen Fellkamm, den ich auch f├╝r die Hunde nehme und anschlie├čend b├╝rste ich nochmal dr├╝ber. Bis aus dem Pl├╝schesel wieder eine schicke „alte“ Trakehnerdame wird, dauert dann allerdings noch ein paar Wochen. ­čÖé

Als ich vorhin alles zusammenkehrte und in die Schubkarre schaute, entdeckte ich eine neue Marktl├╝cke: Ein Bausatz f├╝r ein Pferd. Fell, M├Ąhnen- und Schweifhaar, au├čerdem ist das Futter auch gleich dabei… Dieses Modell hei├čt ├╝brigens schmutziger Rappe. ­čśë

P.S.: Und w├Ąhrend ich hier am Schreibtisch sitze und diesen Beitrag tippe, frage ich mich, wo diese Haare auf meiner Tastatur pl├Âtzlich herkommen… ­čśë

Jetzt aber ab unter die Dusche! Sch├Ânen Tag w├╝nsche ich euch.